Jomox XBase 999 analoger Drumcomputer online kaufen

Artikelsuche : 

Jomox XBase 999 analoger Drumcomputer

  • Bestellnr.: 212910
  • nicht lieferbar - ARCHIV

  • Fragen zu Jomox XBase 999 analoger Drumcomputer?
    Frag Jens!
    0361 / 6020590
    jens@musikland-online.de
    Share with WhatsApp!post it on facebook!

XBase 999 analoger Drumcomputer

9 Instrumente
Bass Drum, Snare Drum, Lo Tom, Hi Tom, Hi Hat, Clap, Rim, Crash und Ride. Alle Instrumente sind polyphon spielbar und haben Einzelausgänge. Ab der Hi Hat sektion sind es wie bei unseren früheren Produkten AirBase99/JaZBase03 kurze 8-bit Samples, die mit einer analogen Hüllkurve abgespielt werden. Der Sample Flash ROM ist jetzt größer denn je: pro Instrument gibt es 31(!) Samples, insgesamt also 155.

Echte Analog-Klangerzeugung
bei BD, SD, LT und HT mit digitaler, d.H. speicherbarer/Midi-steuerbarer Kontrolle ALLER Parameter. Um die analoge Klangerzeugung so wenig wie möglich zu beeinflussen, sind alle D/A-Wandler speziell auf die Parameter angepasst diskret aufgebaut und in die Schaltungen integriert worden - in bewährter XBase/AirBase Technologie. 

16 Drehregler
Um die Sounds zu editieren, gibt es für jeden analogen Parameter einen Endlos-Drehencoder, der die Sounds ohne Sprünge oder umständliches Hin- und Herdrehen einstellt. An jedem Regler ist eine 3-farbige LED, die anzeigt, welche Parameter für das gewählte Instrument zu editieren sind.

Verbesserte Kick Drum
Der berühmteste Sound der XBase ist wohl ihre Kick. Wir haben noch einen Parameter draufgesetzt und der geilsten Bass Drum der Welt einen Kompressionswert verpaßt, mit dem man zwischen 909-mäßiger ultrakomprimierter Hüllkurve oder 808-typischer Exponentialkurve einstellen kann.

Analoge Tom Toms
Für den Beatfreak gibt es jetzt auch extrem gutklingende und weit editierbare analoge Tom Toms - wie in der AirBase99/JaZBase03.

Interner Stepsequencer
Wie gewohnt, hat auch die XBASE 999 den genialen Stepsequencer schon eingebaut. Hier gibt es auch einige Verbesserungen: Alle Pattern haben A/B Pattern, also wahlweise 2 alternierende 16tel pattern oder ein 32tel Pattern. Der Sequencer verfügt über 3-farb LEDs, womit sich die aus der XBase09 bekannten Individudal Step-Edit modes noch besser und intuitiver darstellen lassen.
Das Micro-Shuffle kann jetzt für jedes Instrument individuell editiert werden.
Die Bankauswahl geschieht über einen eigenen Taster. 4 Bänke mit je 16 A/B Pattern stehen zur Verfügung, also faktisch 128 16tel Pattern.

Analoger Stepsequencer mit X-Filter
Als Draufgabe hat die XBASE 999 noch einen internen 16-Step Analogsequencer für das eingebaute Externe Filter. Jeder der 16 Drehencoder hat einen Klick, mit dem der analoge Step aktiviert werden kann und die eingebaute X-Filter Cutoff steuert.
Das Filter ist ein 2-pol Multimode Filter mit getrennter Resonanz und Güte (Q control), das hervorragend für externe Signale klingt und zusätzlich auch als Signalquelle in bestimmten Resonanzmoden dienen kann. Wenn die Resonanz niedrig ist, kann mit der Güte Q die Bandbreite schmaler eingestellt werden, ohne daß das Filter je in Eigenresonanz gerät. Wenn dann ein bischen Resonanz dazu gegeben wird, fängt es an zu pfeifen, während aber immer noch die Bandbreite innerhalb gewisser Grenzen eingestellt werden kann.
Jedes der beiden Filter kann individuell als Tiefpass, Hochpass, Bandpass oder Notch eingestellt werden. Außerdem können die beiden Filter als Stereo, Parallel oder in Serie geschaltet oder kreuzrückgekoppelt werden.
Jedes Instrument kann individuell ins Filter eingespeist oder rausgelassen werden. Das Stereo Filtersignal wird zum Stereo Mix über einen VCA dazugemischt oder kann als reines Filtersignal über den Ring der Stereo-Out Buchsen separat herausgeführt werden.
Die LFOs können auch die Filter steuern, so daß hier eine vollständige FX-Sektion vorhanden ist.
Das ganze läuft parallel zum Beat-Sequencer...

Analoger Eingang
Ein Stereo Eingangsignal kann eingeschliffen werden und über einen VCA im Stepsequencer mit einer eigenen Hüllkurve zerhackt werden. Oder als externer Effekt schon in die Summe eingespeist werden. Oder mit dem eingebauten X-Filter mit dem Analogsequencer gefiltert werden.

Stereo Mix mit Pan-Steuerung
Alle Instrumente außer der Bass Drum können im Stereobild verteilt werden und auch gespeichert werden. Wenn ein Stecker in einen Einzelausgang eingesteckt wird, wird dieses Signal aus der Summe entfernt.

Externe Midi Tracks
Wie in der XBase classic gibt es 4 Midispuren, um externe Geräte wie in gewohnter Qualität anzusteuern. Die Instrumententaster programmieren die 11 Halbtöne.

2 LFOs
Natürlich hat auch die XBASE 999 wieder 2 fette LFOs, die sowohl beatsyncron als auch freilaufend sein können und auf alles mögliche geroutet werden können.

Hi Hat Filter
Die Hi Hat sektion verfügt über ein gut klingendes analoges Bandpassfilter, dessen Hoch- und Tiefpass und Resonance unabhägig voneinander eingestellt werden können. Außer den 8-Bit HH samples kann auch analoges Noise als Klangquelle eingeschliffen werden.

24 Character LCD Display
Für eine bequemere und übersichtlichere Bedienung hat die XBASE 999 jetzt ein großes alphanumerisches Display. Kits können Namen gegeben werden, und der Analog-Stepsequencer hat eine Balkendarstellung.

Flash Sound ROM
Der Sound Flash in der Perkussionsektion (HH, Clap, Rim, Crash, Ride), in dem 31 Samples pro Instrument vorhanden sind, kann vom User per Midi Sample Dump beschrieben werden, so daß eigene Samples erstellt werden können.

Sample Editor
Es gibt ein kleines Tool von Jomox, mit dem man *.WAV Dateien in das XBASE 999-eigene Format konvertieren und in das Gerät dumpen kann, um einfach eigene Samples in die XBASE 999 zu übertragen.

19" Montagewinkel
sind auch als Zubehör erhältlich

Spezifikationen

  • 9 Instrumente: Bass Drum, Snare Drum, Hi Tom, Low Tom, Hi Hat, Clap, Rim Shot, Crash, Ride
  • Analoge Kick, Toms, Snare
  • Analoges Multimode Stereo-Filter mit Cutoff, Q, Res und Gain pro Kanal
  • LP/HP/BP/Not Mode pro Kanal, 5 Routings, VCA Out im Mix Out
  • 5 samplebasierte Instrumente mit analoger VCA-Hüllkurve
  • 31 Samples (HH hat 2 Samples) pro Instrument - 155 Gesamt
  • HH Filter: In das HiHat kann ein extra analoges Filter eingeschliffen werden. Wahlweise kann Sample oder Noise als Signalquelle benutzt werden; 2polig, HP/LP je einzelne Parameter, resonanzfähig
  • LFO's: 2, auf einzelne Parameter zuweisbar
  • Eigene Samples können mit dem Jomox Editor hochgeladen werden
  • Midi: Midi In, Midi Out, Midi Thru
  • Inputs: Filter Stereo In
  • Outputs: 10 Einzelausgänge, Stereo Mix, Headphone
  • Output Level: etwa +4dBu bei Level Maximum an allen Ausgängen
  • 19 Encoder
  • Phones Volume
  • LCD Display 2x 24 Characters
  • 10.5V 2A ~AC externes Netzteil
  • Stabiles Stahlblechgehäuse
  • Holzseitenteile
  • Gewicht ca. 5kg

Leider erst wieder im November lieferbar


Userbewertung für Jomox XBase 999 analoger Drumcomputer
Für diesen Artikel liegt noch keine Bewertung vor.
Artikel bewerten 1295.00 EUR OutOfStock https://www.musikland-online.de/pix/onlineshop/Jomox-XBase-999.jpg


Jomox    Herstellerinformation
Internet: Jomox
Alle Artikel von Jomox



Impressum   |   Datenschutzerklärung  |   Widerrufsrecht   |   Lieferung   |   AGB (Html)   AGB (PDF)
css_fully_loaded