Moogerfooger MF-104Z Analog Delay (Limitiert!) online kaufen

Artikelsuche : 

Moogerfooger MF-104Z Analog Delay (Limitiert!)

  • Bestellnr.: 210069
  • nicht lieferbar - ARCHIV

  • Fragen zu Moogerfooger MF-104Z Analog Delay (Limitiert!)?
    Frag Jens!
    0361 / 6020590
    jens@musikland-online.de
    Share with WhatsApp!post it on facebook!
Moogerfooger MF-104Z Analog Delay (Limitiert!)
Moogerfooger MF-104Z Analog Delay (Limitiert!)

Moogerfooger MF-104Z Analog Delay Limitiert!

Vollanaloger professioneller Effekt Prozessor, entwickelt von Bob Moog, bedienbar als Tisch- oder Bodeneffektgerät. Dieses Effektgerät erzeugt erstklassige analoge Delay-Effekte mit einer Verzögerungszeit von weniger als 40 Millisekunden bis zu 1,0 Sekunden.

   

Das MF-104 Analog Delay zeichnet sich aus durch seine vollanaloge Verzögerungseinheit mit einer Verzögerungszeit von 40 Millisekunden bis zu 0,8 Sekunden. Sein reiner Frequenzgang und die feinen Konturen erzeugen schließlich die Klangqualität eines der besten Erfindungen, dem klassischen Delay. Alle drei Parameter können anstatt mit den Drehreglern auf dem Bedienpanel auch mit Expression Pedale oder externen Steuerspannungen weich und stufenlos gesteuert werden. Das Delay MF-104 ist wie die anderen Moogerfooger Geräte in ein robustes Metallgehäuse mit Holzseitenteilen eingebaut und zeichnet sich durch sein klassisches Äußeres, sowie seine hohe Klangqualität der bekannten Vintage Moog Synthesizer aus.  

Im Lieferumfang enthalten ist die Bedienungsanleitung und das 220V Netzteil.

  

Features: 

 

Bedienoberfläche

  • Delay Time: Drehregler zur Einstellung der Verzögerungszeit von 40 Millisekunden bis
    0,4 Sekunden oder von 80 Millisekunden bis 1,0 Sekunden, abhängig von der Einstellung des
    SHORT-LONG Schalters.  
  • Mix: Drehregler zum Mischen des Direkt-und Delaysignals.  
  • Drive: Drehregler zur Steuerung der Stärke des Eingangssignals 
  • Output Level: Drehregler zur Einstellung der Balance zwischen dem verzögerten- und Bypass-Signal 
  • On/Bypass: robuster, knacksfreier Fußschalter 
  • Bypass-LED: zweifarbige LED zur Anzeige des Delays: An oder Bypass 
  • Feedback: Drehregler zur Einstellung der Stärke des zurückgeführten Delaysignals an
    den Eingang.  
  • Int./Ext. Loop: Schalter zum Wählen des Feedbacks entweder direkt oder durch einen extern
    angeschlossenen Effektprozessor, wie z.B. dem MF-102 Ring Modulator, mit dem sich der Klang der abnehmenden Echos verändern lässt. 
  • Loop Gain: Drehregler zur Steuerung der Eingangsstärke einer externen (Feedback Loop)
    „Endlosschleife"  
  • Level-LED: dreifarbiges LED zur Steuerung der Stärke des Eingangssignals 
  • Loop Level-LED: zur Kontrolle des externen Loop-Pegels 

Anschlussfeld

  • Audio In: geeignet für Instrumenten-oder Linesignale von -16dBm bis +4dBm  
  • Mix Out: liefert das Delay- und Originalsignal in Abhängigkeit der Einstellung des Mix Control 
  • Delay Out: enthält nur das Delay Ausgangssignal 
  • Feedback, Time, Mix: für den Anschluss des Moogerfooger EP-1 oder eines baugleichen
    Pedales sowie Steuerspannungen über Mono- oder Stereoklinkenstecker  
  • Loop In: ermöglicht das Einschleifen externer Signale in die Feedback Schleife  
  • Loop Out: liefert das Delaysignal, um andere Geräte dazwischen zu schalten, um so das
    modifizierte Signal wieder in den Loop In einzuschleifen 
  • +9V: Netzteil Buchse zum Anschluss des mitgelieferten AC 9 Volt Netzteils

Details:

  • Gehäuse: schwarze Bedienoberfläche mit Seitenteilen aus Hartholz - hervorragend analoges Design  
     
  • Abmessungen: 22,8 x 15,2 x 6,3 cm  
  • Nettogewicht: ca. 1,0 kg  
  • Frachtgewicht: ca. 2 kg, inklusive Netzteil und Bedienungsanleitung. 
  • Stromversorgung: 9V AC Netzteil
 

  

Wie funktioniert ein Analog Delay? 

  

Eine Delay(Echo)-Schaltung erzeugt eine Kopie eines Audiosignals und gibt diese zusammen mit dem Originalsignal verzögert wieder aus. Wenn Sie sich das Original und das verzögerte Signal gleichzeitig anhören, klingt das Delaysignal wie ein Echo des Originals. Wenn Sie nun einen Teil des verzögerten Signals mit dem Original mischen und diese Mischung wieder in den Eingang zurückführen, so erhalten Sie als Ergebnis eine Reihe allmählich absterbender Echos. Sie können sowohl den zeitlichen Abstand der Echos vom Originalsignal einstellen, als auch die Stärke des in den Eingang zurückgeführten Feedback-Signals, um so das „Verklingen" der Echos zu steuern. Zusätzlich lassen sich die Signallautstärke der Echos, d.h. die Mischung beider Signale (Original und Delay) einstellen. 

Heutzutage gibt es drei verschiedene Arten von Delays / Echos: Tonband, Analog und Digital. Der erste Delay-Typ benutzte magnetische Bänder zur Erzeugung des Delays. Der Klang wurde auf ein sich bewegendes Tonband aufgenommen und nach einigen Zentimetern Bandlauf mit einem zweiten Tonkopf wieder abgespielt. Anfang der 70er war es dann möglich, mehrere diskrete Bauteile auf integrierten Schaltkreisen zu fertigen und so war es möglich, spezielle analoge ICs für den Delay-Effekt zu bauen. Sie wurden unter dem Namen Eimerketten-Speicher-Chips bekannt, da sie wie die Eimerketten bei einem Löschvorgang ohne Schlauch bei Bränden funktionieren: Man füllt Wasser in einem Eimer, dieses wird zum Weiterreichen in einen zweiten Eimer geschüttet usw., bis am Ende der Kette das Wasser zum Löschen ausgeschüttet wird. Das Eimerketten-Delay funktioniert anstatt mit den Eimern mit Zellen und anstelle Wasser wird das Eingangssignal weitergereicht. Jedes Weiterreichen zur nächsten Zelle hat einen kleinen Zeit-, aber auch Qualitätsverlust zur Folge (es wird ein bisschen Wasser verschüttet) und bei einer genügend großen Anzahl von Zellen beträgt die Verzögerung einige Mikrosekunden, wodurch das als Echo bereits wahrnehmbar ist. Die geringe Qualitätsminderung des Ausgangssignals war allerdings im Vergleich zu den damaligen Bandechogeräten eine große Verbesserung , da das Rauschen und die Signalverluste deutlich besser waren und der mechanische Verschleiß wegfiel. Auch waren sie zuverlässiger, leichter zu bedienen und konnten vielseitiger eingesetzt werden als Bandechogeräte.

   

Seit einiger Zeit werden zunehmend Digital Delay Geräte benutzt. In einem Digital Delay wird das Signal in Zahlen umgewandelt (gesampelt). Diese werden in einem digitalen Speicher eine bestimmte Zeit festgehalten und dann wieder in ein Audiosignal umgewandelt. Ein wichtiger Unterschied ist die Tatsache, dass die einzelnen Frequenzen und Konturen eines gut entwickelten Eimerketten-Analog- Delays weichere und viel natürlichere Echos produzieren können als digitale Delays. Ein weiterer Unterschied ist der statische Klang der Echos eines Digital-Delays, weil immer genau derselbe Klang wiederholt wird. Das MF-104 Analog Delay ist einzigartig, da es authentische, ausgereifte, analoge Eimerketten-Schaltkreise verwendet und die vollständige Möglichkeit der Spannungssteuerung aller drei Bedienelemente bietet.

Sonderzubehör für Moogerfooger MF-104Z Analog Delay (Limitiert!)




Userbewertung für Moogerfooger MF-104Z Analog Delay (Limitiert!)
Für diesen Artikel liegt noch keine Bewertung vor.
Artikel bewerten 599.00 EUR OutOfStock https://www.musikland-online.de/pix/onlineshop/Moogerfooger-MF-104Z-Analog-Delay-Limitiert.jpg


Moog    Herstellerinformation
Internet: Moog
Alle Artikel von Moog



Impressum   |   Datenschutzerklärung  |   Widerrufsrecht   |   Lieferung   |   AGB (Html)   AGB (PDF)
css_fully_loaded