SPL TwinTube Processors Model 1214 online kaufen

Artikelsuche : 

SPL TwinTube Processors Model 1214

  • Bestellnr.: 234412
  • kurzfristig lieferbar
  • 1.149,00 EUR inkl. MwSt.

  • in den
    Warenkorb
  • ab Versand: 0,00 EUR
  • Vorkasse 2%: 22,98 EUR Sparen
  • Finanzierung: ab 24,74 EUR mtl.

    Beispielsraten der TARGOBANK Finanzierung

    Laufzeit in Monaten
    Nominalzins
    Effektivzins
    monatliche Rate
    Gesamtkreditbetrag
    6
    0,00%
    0,00%
    191,50 EUR
    1.149,00 EUR
    12
    3,90%
    3,90%
    97,75 EUR
    1.172,99 EUR
    18
    3,90%
    3,90%
    65,79 EUR
    1.184,16 EUR
    24
    7,70%
    7,90%
    52,41 EUR
    1.257,93 EUR
    36
    7,70%
    7,90%
    36,25 EUR
    1.304,90 EUR
    48
    7,70%
    7,90%
    28,19 EUR
    1.352,92 EUR
    56
    7,70%
    7,90%
    24,74 EUR
    1.385,56 EUR
  • Woanders günstiger?
  • 3 Jahre J&M Musikland-Garantie
  • auf die Merkliste
Fragen zu SPL TwinTube Processors Model 1214 ?
Frag Frank!
0361 / 60205911
frank@musikland-online.de
Share with WhatsApp!post it on facebook!
SPL TwinTube Processors Model 1214

Als einer der weltbesten Röhrenprozessoren vereint der TwinTube die beiden wohl wichtigsten mit Röhren erzeugbaren Artefakte: Sättigungs- und Obertoneffekte (Saturation und Harmonics). Die klangliche Wärme, Präsenz und Geschmeidigkeit satter, analoger Röhren- und Spulenfilterung kann nahezu jede Produktion veredeln und ist auf kein musikalisches Genre beschränkt.

Features:
  • Sättigungseffekte sind klanglich vergleichbar mit den Effekten hoch ausgesteuerter Magnetbänder
  • SATURATION (Sättigung) für mehr Wärme, höhere Lautheit, subtile bis deutliche harmonische Verzerrungen
  • HARMONICS (Obertonbearbeitung) für mehr Präsenz und Klarheit ohne nennenswerten Pegelzuwachs wie beim EQ; holt Signale im Mix nach vorn
  • Sehr vielseitig auf alle möglichen Signale anwendbar, hervorragend für Stimmen, akustische Gitarren, Schlagzeug, Bläser, Streicher…

Der TwinTube
Das TwinTube-Modul vereint erstmals die beiden wesentlichen Röhren-Klangeffekte in einem Prozessor: Sättigungseffekte durch die SATURATION-Regelung sowie Obertonbearbeitung durch die HARMONICS-Regelung. Beide Stufen arbeiten getrennt voneinander und bauen auf jeweils einer eigenen Röhrenschaltung auf – es arbeiten also zwei Röhren in einem Modul. Die Effekte können daher beliebig angewandt werden: einzeln und somit getrennt, aber auch gemeinsam.

Sättigung
Die Sättigungseffekte werden hervorgerufen, indem die Röhre mit zunehmender Intensität an die Grenze Ihre Betriebsspannung und darüber hinaus gebracht wird. Im Gegensatz zu Halbleitern „kippt“ die Röhre nicht ab einem bestimmten Pegel in den Bereich der Verzerrung, sie nähert sich vielmehr mit stetig zunehmenden Verzerrungen nach und nach Ihrer Belastungsgrenze. Dabei produziert sie die typischen klanglichen Effekte, die in der Audiosignalbearbeitung oft vorteilhafte Wirkung haben können: zum einen je nach Dosierung subtile bis heftige harmonische Verzerrungen, zum anderen entsteht aber auch eine Verdichtung des Klanggeschehens, also Limiting-Effekte mit angenehm rundem oder weichem Klang. Akustisch und auch in der Anwendbarkeit lässt sich das sehr gut mit Bandsättigungseffekten vergleichen.

Harmonische Verzerrungen
Harmonische Verzerrung und Limiting sind die klassischen, allgemein bekannten Röhreneffekte, die bis heute unverzichtbare Bestandteile der Klanggestaltung sind. Weniger bekannt sind da schon die Effekte, die Röhrenschaltungen auch zur Verbesserung von Präsenz- und Räumlichkeitseindrücken haben können, indem Obertonstrukturen bearbeitet werden. Für diese Obertonbearbeitung durch die Harmonics-Stufe kommt eine spezielle Schaltung zum Einsatz, die einen Spulen-Kondensator-Verbund mit der Röhre kombiniert. Die Schaltung reagiert dynamisch auf das Audiosignal und verändert dabei sowohl Oberton- als auch Phasenstrukturen. Die Bearbeitung der Phasenstrukturen (Empfindungszeitpunkte) bewegt sich im Mikrosekundenbereich und hat nichts mit Auslöschungen zu tun, wie sie bei Verschiebungen um 180 Grad auftreten. Entscheidend für die klangliche Qualität ist die Angleichung von Lautstärkeverhältnissen der Obertonspektren. Die Obertonanreicherung beruht wohlgemerkt nicht auf dem Generatorprinzip von Excitern, bei dem Übersteuerungsprodukte dem Originalsignal zugemischt werden. Bei der HARMONICS-Regelung des TwinTube ergibt sich vielmehr eine ausgeglichenere Obertonstruktur, die Klänge wirkungsvoll in den Vordergrund rückt, ohne dabei extreme Pegeländerungen hervorzurufen. Eine Stimme z. B. löst sich sofort aus einer Mischung ab und setzt sich klar umrissen nach vorn durch.

Anwendungen
Wir heben hier zwei bezeichnende Bespiele heraus, die sich prinzipiell auf viele andere Instrumente übertragen lassen.
Gesang
Gesangsspuren zu optimieren ist eine Paradedisziplin des TwinTube. Oft kann auf EQ-Bearbeitungen völlig verzichtet werden, um eine Stimme aus einem Mix herauszulösen und mit klar umrissener Durchsetzungsfähigkeit nach vorn zu holen. Eine Empfehlung für Frauenstimmen wären folgende Einstellungen: HARMONICS-Schalter auf 6, HARMONICS-Regler auf ca. 14 Uhr, SATURATION auf ca. 12 Uhr. Der beschriebene Effekt sollte jetzt deutlich werden, von hier aus können Sie dann optimieren. Bei Frauenstimmen kann mit den HARMONICS-Schalterstellungen 6 und 10  variiert werden, bei Männerstimmen eher mit den Stellungen 2, 3 und 6.
Akustische Gitarren
Während die Bearbeitungserfolge von E-Gitarren deutlich davon abhängen, inwiefern sie bereits durch Röhrenverstärker und weitere Effekte bearbeitet wurden, liegt in der Bearbeitung akustischer Gitarren oft ein großes Optimierungs- bzw. Gestaltungspotential. So können Sie die Anschlagklänge bei gezupften Gitarren deutlich intensivieren. Die Durchsetzungsfähigkeit in der Mischung durch Verbesserung der Präsenz kann ohne wesentliche Pegelanhebungen erheblich steigen. Dosierte harmonische Verzerrung geben dem Klangbild etwas mehr Rauheit oder Erdigkeit und verdichten durch die eleganten Kompressionseffekte, so dass das Signal deutlich an Lautheit gewinnen kann.

Technische Daten:

  • Allgemeine Technische Daten Analog Elemental Series
    • Spannungsversorgung: Ringkerntransformator
      • Sicherungen:
        • 230 V AC, 50 Hz: 315 mA
        • 120 V AC, 60 Hz: 630 mA
        • Spannungswahlschalter 115V/230V
      • Leistungsaufnahme
        • bei 230 V: 9,1 W/10,8 VA 
        • bei 115 V: 5,6 W/7,1 VA
    • Maße und Gewicht
      • Gehäuse (B x H x T): 482 x 88 x 320 mm (Tiefe mit Reglern und Buchsen)
      • Gewicht: ca. 4,6 kg
      • Gewicht mit Premium-Modul(en): ca. 4,9 kg 
      • Gewicht mit TwinTube-Modul(en): ca. 4,8 kg
    • Technische Daten TwinTube-Modul
      • Harmonics-Stufe
        • Frequenzgang: 10 Hz-80 kHz
        • Klirrfaktor: 0,1 %  
        • (Bei 1 kHz, 0dBu Eingangspegel, Verstärkungsfaktor 1)
        • Rauschspannungsabstand: -87 dBu
        • (A-bewertet)
        • Dynamikumfang: 103 dB
        • max. Eingangspegel: +18 dBu
      • Harmonics-Filter
        • Filter 1
        • Mittenfrequenz: 9,8 kHz  
        • Bandbreite: 9,6 kHz  
        • Maximale Anhebung: +15 dB
        • Filter 2
        • Mittenfrequenz: 6,6 kHz
        • Bandbreite: 5 kHz  
        • Maximale Anhebung: +15 dB
        • Filter 3
        • Mittenfrequenz: 2,8 kHz  
        • Bandbreite: 9 kHz  
        • Maximale Anhebung:+15 dB
        • Filter 4  
        • Mittenfrequenz: 1,9 kHz  
        • Bandbreite: 4,7 kHz  
        • Maximale Anhebung: +15 dB
      • Saturation-Stufe
        • Frequenzgang: 10 Hz-77 kHz
        • Klirrfaktor: 0,02 %   
        • (Bei 1 kHz, 0dBu Eingangspegel, Verstärkungsfaktor 1)
        • ca. 15 % bei 0dBu Eingangspegel und maximaler Sättigung
        • Rauschen, A-bewertet: -96 dBu
        • Dynamikumfang: 114 dB
        • max. Eingangspegel: +21 dBu
      • Audio gesamt (Harmonics- und Saturation-Stufe)
        • Frequenzgang: 10 Hz-77 kHz
        • Gleichtaktunterdrückung: -74 dBu
        • (Bei 1 kHz, 0dBu Eingangspegel, Verstärkungsfaktor 1)
        • Rauschen, A-bewertet: -87 dBu
        • Dynamikumfang: 105 dB
        • max. Eingangspegel: +20 dBu
      • Eingang
        • XLR-Anschluss, elektronisch symmetriert, optional trafosymmetriert
        • Impedanz: ca. 20 kOhm
      • Ausgang
        • XLR-Anschluss, elektronisch symmetriert, optional trafosymmetriert
        • Impedanz: ca. 150 Ohm
        • max. Ausgangspegel: +21 dBu
      • Bedienelemente
        • Signal-LED: -20 dBu
        • Overload-LED: +18 dBu (Haltedauer 1,5 Sekunden)

Userbewertung für SPL TwinTube Processors Model 1214
Für diesen Artikel liegt noch keine Bewertung vor.
Artikel bewerten 1149.00 EUR InStock https://www.musikland-online.de/pix/onlineshop/SPL-TwinTube-Processors-Model-1214-.jpg


SPL    Herstellerinformation
Internet: SPL
Alle Artikel von SPL



Impressum   |   Datenschutzerklärung  |   Widerrufsrecht   |   Lieferung   |   AGB (Html)   AGB (PDF)
css_fully_loaded