musikland-online.de

Musik online kaufen

Fender Gitarren und Bässe

Fender Stratocaster
Fender Telecaster
Fender Acoustic
Fender Bässe
Fender Verstärker



Fender Firmeninfo

Die Firma Fender Musical Instruments Corporation ist einer der bekanntesten Fabrikanten für E-Gitarren, E-Bässe und Gitarrenverstärker. Gegründet wurde sie 1948 von Leo Fender und seinem Partner George Fullerton in Kalifornien. Der Stammsitz befindet sich heute im amerikanischen Scottsdale (Arizona), Produktionsstätten sind im kalifornischen Corona, Mexiko, Korea und Japan angesiedelt. Zur Firma gehören mittlerweile ebenfalls die Instrumentenhersteller Guild, Gretsch, Squier u.a.

Erarbeitet hat sich Fender seinen guten Namen durch seine Pionierleistungen in den 1950er und 1960er Jahren. Neben der bekannten Telecaster, die als erste Solid-Body (aus einem massiven Holzblock bestehend) in Serie gefertigte E-Gitarre der Welt gilt, ist der Precision Bass generell als erste Bassgitarre anerkannt.
Eine weitere bedeutende Fender Gitarre ist die Stratocaster, die man als Weiterentwicklung der Telecaster bezeichnen kann. Allgemein ist für Fender-Gitarren typisch, dass sie sehr einfach und robust gehalten sind und somit deutlich für die Massenproduktion entwickelt worden sind.
Begonnen hat Fender sein Geschäft mit Verstärkern, beispielsweise dem Fender Bassman, dessen Aufbau als Vorbild für die Entstehung der ersten Vox und Marshall-Verstärker dient.

Nachdem sich die Fender-Gitarren zu den meist kopierten Gitarren entwickelt haben, sicherte sich Leo Fender die Urheber- und Patentrechte und gründete die Firma Squier, um preiswerte Modelle im Originaldesign anzubieten und vor allem für seine Modelle die Markenbezeichnungen verwenden zu können. Damit wird beabsichtigt, den Amateur- und Anfängerbereich abzudecken. Dennoch können sie zum Teil mit den Fender-Modellen qualitativ mithalten.
Die differenzierte Preisabstufung bei der Firma Fender ergibt sich durch den Produktionsstandort, Materialienwertigkeit und Zurüstteile, was somit die feinen Qualitätsunterschiede ausmachen. So findet jeder das passende Instrument für sich.


Info Fender E-Gitarren, allgemein

Fender ist vor allem bekannt durch seine E-Gitarren. Die Stratocaster gilt als der Urtyp der E-Gitarre. Durch folgende Merkmale ist eine Fender Gitarre zu erkennen, zum Beispiel ist der Hals bei fast allen Modellen am Korpus angeschraubt und nicht verleimt, eine lange Mesur (Saitenlänge), die Verarbeitung von leichten Hölzern wie Esche, Ahorn oder Erle (Gibson verwendet beispielsweise Mahagoni). Diese ganzen Parameter sind mitverantwortlich für die Erzeugung des legendären Sound, welcher schon in unzähligen Aufnahmestudios und auf vielen Bühnen zu hören war und ist.


Stratocaster

Von allen Elektrogitarren ist die Strat am weitesten verbreitet, oft kopiert und viel gekauft, wobei es auf der Hand liegt, dass sie von vielen bekannten und bedeuteten Gitarristen seit ihrer Einführung im Jahr 1954 gespielt wird. Produziert wird die Strato caster in den USA (dort werden wohl die hochwertigsten produziert), Japan, Mexiko und Fernost. Ihre Beliebtheit entwickelte sich erheblich durch die robuste Bauform, den facettenreichen Klang, und die außerordentliche Bespielbarkeit.

Merkmale:
Solidbody E-Gitarre mit Tremolohebel
Abgeflachte Armauflage der Korpusoberseite
Bauchige Ausfräsung der Unterseite
Erste Serie mit 2 Cutaways (Ausschnitt am Korpus einer Gitarre, damit Gitarrist auch die hohen Lagen leicht erreicht)
3 Tonabnehmer
21 oder 22 Bünde
Materialien meist: Korpus aus Sumpfesche oder Erle, Hals aus Ahorn, Griffbrett aus Ahorn oder Palisander

Aufbau einer Strat am Beispiel der Standard Stratocaster:



In folgenden Ausführungen erhältlich:
Standard,
Deluxe, Classic Series, American Standard, Hot Rodded American Standard Series, American Deluxe, American Vintage, American Special, Artist Signature

Bekannte Stratogitarristen, beispielsweise:
Buddy Holly, Jimi Hendrix, Eric Clapton, Ritchie Blackmore (Deep Purple), David Gilmour (Pink Floyd), Richie Sambora (Bon Jovi), Mark Knopfler (Dire Straits), Kurt Cobain (Nirvana)


Telecaster

Die Fender Telecaster ist die erste in Massenproduktion hergestellte E-Gitarre (1948). unächst wurde sie Broadcaster getauft, aus namensrechtlichen Gründen aber umbenannt.Die Telecaster gibt es in den unterschiedlichsten Formen als Nachbau von allerlei Firmen.

Merkmale:
Korpus ähnelt in der Gestalt einer Akustikgitarre,
1 Cutaway an der Unterseite zum Hals,
Material meist aus Esche (dadurch hellerer, perkussiverer Sound im Vergleich zur Strat),
ursprünglich 2 Tonabnehmer, beides Singlecoil PU's,
auch als semi-solid-body und Akustik-Variante erhältlich,
kein Virbrato, sonderen die patentierte Tele-Bridge, dadurch sehr Stimmungstabil,
in der Bridge sitzt der Bridgepickup, dort laufen die Saiten durch den Korpus und stecken hinten mit dem Ballend in einer Buchse,
Als weiteres Extra gibt es noch Telebridges mit Abdeckung, um den PU vor Störeinstrahlung abzuschirmen

In folgenden Ausführungen erhältlich:
Standard, Deluxe, Classic Series, American Standard, Hot Rodded American Standard Series, American Deluxe, American Vintage, American Special, Artist Signature

Bekannte Telegitarristen, beispielsweise: 
Keith Richards, Mark Knopfler, Francis Rossi,Richard Parfit, Bruce Springsteen oder Sheryl Crow


Info Fender Bässe, allgemein
Für Fender sind eigentlich nur zwei Bässe bedeutend, zum einen der Precisions-Bass und zum anderen der Jazz-Bass. Diese werden in verschiedene Ausführungen hergestellt.


Precision Bass

Ein echter Wegweiser war der 1951 herausgebrachte Precisions-Bass, obwohl die Entwicklung von der E-Gitarre zum E-Bass nicht weit erschien. Der Name Precision bezog sich auf die Bundierung des Basses, die eine „präzise“ Intonation ermöglichte, ohne sich vorher jahrelang an klassischen Übungen wund zu üben. Anfangs noch sehr klobig erhielt er 1957 sein endgültiges Design.Der Prescision ist nur mit einem einzigen Splitcoil Tonabnehmer ausgestattet war, so ist er vom Sound her etwas beschränkt.

Bekannte Precision-Bassisten, beispielsweise:
Carol Kaye, Chuck Rainey, Roger Waters (Pink Floyd), Sheryl Crow, Sting, James Jamerson, John Deacon (Queen
)


Jazz Bass

1960 brachte Fender dann ein weiteres Modell auf den Markt, den Jazz-Bass.
Er hatte im Gegensatz zum Precision-Bass zwei Tonabnehmer und einen
schmaleren Hals. Diese beiden Modelle wurden zu absoluten „Classics“ und
sind heute noch sehr beliebt und gefragt, gerade die Modelle, die vor dem
Firmenverkauf an CBS bei Fender gefertigt wurden.

Bekannte Jazz-Bassisten, beispielsweise:
Geddy Lee (Rush), Jaco Pastorius, John Paul Jones (Led Zeppelin)
Marcus Miller, Noel Redding (Bassist von Jimi Hendrix), Tim Commerford (Rage Against The Machine), Aston Barrett (Bassist von Bob Marley)

 

css_fully_loaded