Roland Neuheiten

Alle Roland News in Überblick



Roland News Neuheiten namm 2021 Digitalpiano Upgrade FP30x FP60x FP90x RP701

Roland mit einem Digitalpiano Upgrade
FP-90X, FP-60X, FP-30X und RP-701 / F-701


Eins können wir vorweg nehmen: die neuen tragbaren Digitalpianos der FP-Serie ähneln ihren Vorgängern sehr. Dennoch bringen die Newcomer ein paar Neuerungen mit. Besonders lohnenswert sind diese beim FP-90X. Hier wird nun das „PureAcoustic Piano Modeling“ eingesetzt, das den Klang von acht verschiedenen Flügeln erzeugt. Neben der Modifikation eben dieser Klangwelten durch den integrierten Piano Designer lassen sich durch den „PureAcoustic Ambience“-Effekt eine Vielzahl realistischer Umgebungen simulieren.

Neu ist die Zahl der Klänge bei allen Modellen. Beim FP-90X sind es nun 20 Pianoklänge, 18 E-Pianos und 324 weitere Sounds. Beim FP-60X sind es 16 Pianos, 18 E-Pianos und 324 weitere. Das Einsteigermodell FP-30X hat neben der erhöhten Klanganzahl (12 Pianos, 20 E-Pianos und 24 weitere Klänge) auch ein Verdopplung der Polyphonie auf 256 Stimmen bekommen. Nun mit Bluetooth Audio / Midi ausgestattet, sind sie Vorreiter bei den Stagepianos.


Roland Digitalpiano F-701 RP701 neue Farbe Einsteiger E-Piano

Die neuen Digitalpianos RP-701 (vorher RP-501) und F-701 (vorher F-140) bekamen ein Facelift: das Bedienfeld als auch das Gehäuse wurde überarbeitete und die Sound wurden auf eine neue Klangstufe gehoben.
Zusätzlichen ist nun eine neue Farbe dazugekommen - Light Oak.
Genauso wie bei den neuen FP-Modellen verfügen sie über Midi- und Bluetooth-Audio und können die Roland Apps Piano Every Day bzw. Piano Designer nutzen.

Lieferbar werden die Modelle in geringen Stückzahlen ab Ende Februar 2021 sein.


Roland New Verselab MV-1 Groovebox Zen-Core Produktion Tool

Roland VERSELAB MV-01 – Songwriting Workstation mit ZEN-Core

Wirklich spannend ist jedoch der neueste Streich von Roland: das portable Stand-Alone Kompositions-Tool für die Song-Produktion: Verselab MV-1.
Tracks von der Produktion bis zum Mastering und das alles in einem Gerät.
Eine Songwriting Maschine mit integrierter ZEN-Core Technologie, die es ermöglicht, Sounds innerhalb verschiedener Geräte nahtlos zu übertragen. Was steckt noch drin? Wo fangen wir an; zunächst wären da mehrere Synthesizer, Looper, Mikrofonanschluss für Audioaufnahmen plus die Möglichkeit, eine weitere Audioquelle anzuschließen. Bis zu sieben Instrumenten-Tracks und eine Gesangsspur pro Song sollen machbar sein.
Außerdem Effekte (u.a. Harmonizer und Auto-Pitch), Timestretching, Pitch und ein 128-stimmiger Klangerzeuger – ZEN eben, sowie 3000 Sound Presets und 80 Drum-Kits. Alle Wetter. Der Fokus liegt statt auf dem Display ganz klar auf den 16 Triggerpads und den Stepsequencer-Buttons.
Was ihr nicht braucht? Rechner, Tablet und DAW.
Das Teil ist ein All-in-One Production-Studio für den flexiblen Gebrauch – inkl. mobilem Akku.

Frisch eingetroffen!

www.musikland-online.de