Yamaha SPX-2000 Multi-Effekt-Prozessor online kaufen

Artikelsuche : 

Yamaha SPX-2000 Multi-Effekt-Prozessor

Yamaha SPX-2000 Multi-Effekt-Prozessor
Yamaha SPX-2000 Multi-Effekt-Prozessor
professionelles Multieffekt Yamaha SPX2000 mit 24bit/96kHz für live und Studio

Features Yamaha SPX-2000
  • neuen Reverb-Algorithmen
  • 97 Preset-Programmen + 25 Classic Bänke + 99 User-Plätzen
  • Samplingfrequenz: intern 44,1 bis 96 kHz (Frequenzganz von 20 Hz bis 40 kHz)
  • 24-bit-AD/DA-Wandler mit 128-fachem Oversampling
  • LC-Display mit fünf zuweisbaren Hintergrundfarben in 3 Bereiche eingeteilt:
     "Parameter", "Fine Parameter" und "Utility"
  • Verriegelungsmodus

    Anschlüsse
  • analoge XLR- und Klinken-Eingänge (Klinke:-10/+4dB schaltbar)
  • 1x digitaler AES/EBU-Ein-/Ausgang
  • ein BNC-WordClock-In
  • USB-to-Host-Buchse
  • MIDI: In/Out/Thru
  • interne Netzteil
  • Fußschalteranschluss zur Tempoeingabe
  • SPX2000 Editor für Mac OS X und Windows zum downloaden

    Die neue Generation SPX mit 96 KHz Audio und frischen "REV-X"-Hall-lgorithmen
    Der Name "SPX" steht seit mehr als 15 Jahren synonym für den Begriff "Professioneller
    Multi-Effekt-Prozessor". Die Modelle SPX 90, SPX90 II, SPX900, SPX1000 und SPX990
    sind die wohl gängigsten Studio- und Live-Effektprozessoren überhaupt.
    Der SPX2000 verfügt zwar grundsätzlich über das bewährte Standard-Interface und alle
    Funktionen seiner Vorgänger, erreicht aber mit dem neuen "REV-X"-Algorithmus sowie
    96 kHz-Unterstützung eine noch bessere Klangqualität.
    Ein neues, Computer-basierendes Editor-Programm, der praktische "Operation Lock"-
    Mode und als Beigabe fünf verschiedene LCD-Hintergrundfarben erleichtern die Bedienung.
    Der SPX2000 gehört wie die innovative DM-Mischpult-Serie zu einer neuen Generation
    hochwertigen Equipments und findet, egal ob bei der Live-Beschallung oder im Studio,
    überall dort Verwendung, wo professionelle Effekte benötigt werden.

    Überragende Klangqualität mit durchweg 24bit/96kHz-Unterstützung
    Im Zentrum des SPX2000 schlägt das Herz des Effektprozessors, ein 96kHz-Audio-DSP
    mit interner 32-bit-Verarbeitung (58-bit Akkumulator), der den hoch entwickelten neuen
    Effekt-Algorithmen reichlich Rechenpower zur Verfügung stellt. Die 24-bit-AD/DA-Wandler
    mit 128-fachem Oversampling liefern einem Dynamik-Umfang von satten 106dB sowie
    bei 96kHz Sampling-Rate einen Frequenzganz von 20 Hz bis 40 kHz.
    Diese Werte entsprechen haargenau den Spezifikationen der hochprofessionellen
    DM-Mischpulte.

    Raffiniert programmierte Presets inkl. des neu entwickelten "REV-X"Algorithmus"
    Der Speicher des SPX2000 verfügt über drei Bänke: "PRESET, "CLASSIC" und "USER".
    Die "Preset"-Bank besteht aus insgesamt 97 Programmen. 17 dieser Programme wurden
    mit Hilfe des REV-X"-Hall-Algorithmus' gestaltet.
    Diese ganz neu entwickelte Rechenvorschrift ermöglicht die Erstellung von dichten
    Räumen mit einer fein aufgelösten, seidigen Hallfahne.
    Die Varianten "REV-X Hall", "REV-X Room" und "REV-X Plate" decken die drei für die
    Hallprogrammierung wichtigsten Charakteristika ab. Erstmals verwandte Parameter wie
    ROOM SIZE (Raumgröße) oder DECAY (Ausklingzeit) ermöglichen nun eine genaue
    Definition des virtuellen Raums bis ins feinste Detail.
    Die anderen 80 Presets setzten sich grundsätzlich aus den bewährten SPX-Algorithmen
    wie dem Gated Reverb, verschiedenen Delays, Pitch-Effekten, Modulationen und Spezial-
    Effekten zusammen. Doch wurden sie auf raffinierte Weise von absoluten Top-Ingenieuren
    neu erstellt und sind in dieser Form in keinem vorangegangenen Effektprozessor oder
    gar in einer Digital-Konsole zu finden. Die "CLASSIC"-Bank wiederum zollt mit ihren 25
    Presets den beliebten Effekten des Klassikers SPX90 Tribut. In der USER-Bank können
    sie bis zu 99 eigene Kreationen abspeichern.

    Solides, leistungsstarkes Front Panel mit LCD-Hintergrund-Farbvariationen
    Das SPX2000 wurde extrem solide gebaut, um Toningenieuren eine optimale Betriebs-
    sicherheit zu gewährleisten. Die angeraute Vorderseite aus Aluminium beinhaltet zwei
    Gruppen so genannter "Cross-Keys", einfach zu bedienende Navigations-Einrichtungen,
    die einer großen Zahl von Toningenieuren geläufig sind. Die Parameter für die
    Programmierung wurden, um einen direkten Zugriff zu gewährleisten, in drei Bereiche
    eingeteilt: "Parameter", "Fine Parameter" und "Utility". Doch auch andere Funktions-
    Tasten wie UNDO, COMPARE, BANK, MODE, METER TAP oder BYPASS ermöglichen
    eine ausgesprochen effiziente Bedienung.
    Die übersichtliche LCD-Anzeige des SPX2000 verfügt über wahlweise fünf verschiedene
    Hintergrundfarben. So können sie jedem User-Programm seine eigene Farbe zuordnen.
    Die den Presets zugeordneten Farben informieren über den Effekt-Typus, den Sie so
    auch aus der Entfernung auf Anhieb erkennen können (HELLBLAU: Reverbs, WEISS:
    Delays, VIOLETT: Pitch & Modulationen, GELB: andere, GRÜN: CLASSIC Bank). ROT
    wurde für Warnmeldungen reserviert. Die "OPERATION LOCK"-Funktion stellt drei
    verschiedene Sicherheitsstufen bereit. So wird beispielsweise auf Wunsch vermieden,
    dass versehentlich Grundeinstellungen verändert oder sorgsam erstellte und gespeicherte
    Programme einfach überschrieben werden.

    Professionelle Audio I/Os und Kontroll-Anschlüsse Die Rückseite des SPX2000 verfügt
    über alle denkbaren professionellen Anschlüsse. Hier finden sich sowohl XLR- als auch
    Klinken-In- und Outputs für den analogen Kontakt zur Außenwelt, die alle mit
    +4dBU/-10dBU-Schaltern ausgestattet sind. Für eine professionelle digitale Anbindung
    sorgt eine Schnittstelle im AES/EBU-Format sowie ein BNC-Wordclock-IN-Anschluss.
    MIDI IN-, OUT/THROUGH- und USB TO HOST-Buchsen ermöglichen die Verwendung
    von externen Kontrollern sowie das komfortable Daten-Management mit Hilfe von
    Computern, Digitalkonsolen oder anderen Midi-Geräten. An der Vorderseite des SPX2000
    befindet sich zudem ein Anschluss für einen Fußschalter, der das Effekt-Tempo steuern
    kann.

    "SPX2000-Editor" für Mac OSX und Windows
    Der SPX2000 Editor ermöglicht Ihnen die Programmierung, die Datenverwaltung und die
    Fernsteuerung Ihres Effektgerätes via Computer. Hier wird die gleiche professionelle
    Software-Umgebung zur Verfügung gestellt, welche schon als STUDIO MANAGER
    Yamahas Digital-Konsolen steuert . Der "SPX2000 Editor" wird ab Dezember 2003
    verfügbar sein und kann dann im Internet unter www.yamahaproaudio.com herunter
    geladen werden.

    ANMERKUNG: Produkt-Spezifikationen und das Erscheinungsbild dieser
    Vorveröffentlichung sind nicht zwingend endgültig und können ohne Vorankündigung
    geändert werden.
  • Userbewertung für Yamaha SPX-2000 Multi-Effekt-Prozessor
    Für diesen Artikel liegt noch keine Bewertung vor.
    Artikel bewerten 1391.00 EUR InStock https://www.musikland-online.de/pix/onlineshop/Yamaha-SPX-2000-Multi-Effekt-Prozessorx.jpg


    Yamaha    Herstellerinformation
    Internet: Yamaha
    Alle Artikel von Yamaha

    Impressum   |   Datenschutzerklärung  |   Widerrufsrecht   |   Lieferung   |   AGB (Html)   AGB (PDF)
    css_fully_loaded